Presseaussendungen

stip_ots.jpgHelena Gabriel, Renate Magerle und Moderatorin Margit Laufer - (c) gg
14.11.2017

Kärntnerin erhält Dr. Eveline Wunder Gedächtnisstipendium

Vergabe im Gedenken an die ehemalige Soroptimist Austria Präsidentin

Wien (OTS) - „Vor wenigen Tagen jährte sich der Todestag von Eveline zum 10. Mal“, erinnerte Soroptimist Austria Präsidentin Mag.a Renate Magerle vor wenigen Tagen (10. Nov.) anlässlich der Übergabe des nach Eveline Wunder (Präsidentin Soroptimist Austria 1994-96, Juristin) benannten Stipendiums. Dieses jährlich zu vergebene Stipendium soll die Weiterbildung jener Frauen unterstützen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit anderen Frauen in juristischer, medizinischer, sozialer oder pädagogischer Hinsicht helfen möchten. Heuer fiel die Wahl der Jury (insgesamt 43 Einreichungen) auf die 22-jährige Kärntnerin Helena Gabriel - Absolventin der Macromedia Hochschule für Angewandte Wissenschaft (Schwerpunkt Medienmanagement) in München.

Der Betrag des überreichten Schecks (5.000 Euro) wird für die Studiengebühren des zweijährigen Masterstudiums „Vienna Masters of Arts in Human Rights“ an der Uni Wien verwendet - ein 2012 ins Leben gerufener Postgraduate-Lehrgang zur Ausbildung von Menschenrechtsexpertinnen.

„Die Kluft zwischen Anspruch und Praxis von Menschenrechten ist größer als je zuvor. Umso mehr brauchen wir junge, engagierte Menschen, die sich für dieses Thema einsetzen“, sagt Magerle. Das besondere „plus“ der heurigen Stipendiatin: Helena Gabriel wird zwei wichtige Expertisen - Menschenrechte und Medienmanagement - im Sinne benachteiligter Frauen optimal kombinieren können. „Letzteres ist von enormer Bedeutung, denn wie wir alle wissen, ist heutzutage ohne professionelle mediale Unterstützung kein Thema in die Öffentlichkeit zu bringen“, sagt Magerle, die sich auch über den positiven „Nebeneffekt“ der Kremser Benefizveranstaltung (Wein.Weib.Gesang – Die Weintaufe der weiblichen Art, Weinpatin & Musik Tini Kainrath) freut: „Mit dem Reinerlös organisiert der Soroptimist Club Krems Fidelitas gemeinsam mit der Fachstelle NÖ für Suchtvorbeugung ein regionales Präventionsprogramm zum Thema Essstörungen an den Kremser Schulen.“
Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Renate Magerle
Präsidentin Soroptimist International Austria
Tel: +43 664 1319004
Email: info@renatemagerle.at
Website: www.soroptimist.at

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20171114_OTS0043/kaerntnerin-erhaelt-dr-eveline-wunder-gedaechtnisstipendium-bild

xxx1
magerle2.jpgRenate Magerle
30.10.2017

Soroptimist Austria appelliert an künftige Regierung

Zeitpunkt ist reif für eigenständiges Frauenministerium!

Wien (OTS) - „Bereits bei der letzten Regierungsumbildung (2016) hat man es verabsäumt, die Frauenpolitik mit der Schaffung eines eigenständigen Ministeriums aufzuwerten. Dies darf nicht nochmals passieren, zumal die die Zeit mehr als reif ist, dieses wichtige Anliegen endlich in die Tat umzusetzen", sagt die Präsidentin von Soroptimist Austria, Mag.a Renate Magerle im Zusammenhang mit den jüngsten Enthüllungen rund um sexuelle Übergriffe in höchsten politischen (EU-)Kreisen.

Diese Vorfälle seien bedauerlich und würden letztendlich jene Situation wiederspiegeln, welche oft im ganz normalen Berufs- und Familienleben anzutreffen ist. Dass sexuelle Gewalt in- und außerhalb des Familienverbandes ein großes Thema sind und es Lücken im Gewaltenschutz gibt, zeige auch der kürzlich publizierte Bericht des Europarat-Expertinnen Komitees hinsichtlich der Umsetzung der Istanbul-Konvention (Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt) in Österreich.  

Ein eigenständiges Frauenministerium wäre ein erster logischer Schritt, Tendenzen in diese Besorgnis erregende Richtung entgegenzuwirken und den Herausforderungen der Querschnittsmaterie Frauenpolitik endlich gerecht zu werden.  

„Im Wahlkampf war immer wieder von ‚gerechter Sozialpolitik’ die Rede – leider kaum in Zusammenhang mit dem Thema Frauen. Ich hoffe, dass dieses wichtige Thema im Zuge der derzeitigen Sondierungsgespräche doch noch die notwendige Beachtung findet “, so der Appell Magerles an die Verhandler der laufenden Gespräche.   


Rückfragen & Kontakt:
Mag.a Renate Magerle
Präsidentin Soroptimist International Austria
Tel: +43 664 1319004
Email: info@renatemagerle.at
Website: www.soroptimist.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOI0001

 

xxx2
PA Stadtwappen.jpgPresseaussendung der Stadt Klagenfurt
18.10.2017

SI Club Klagenfurt erhält der Klagenfurter Stadtwappen

PA der Stadt Klagenfurt

Für 50 Jahre Engagement für die Anliegen von Frauen und Mädchen wurde der Soroptimist Club Klagenfurt am Samstag im Schloss Maria Loretto mit der hohen Auszeichnung gewürdigt.

In vielen Ländern der Erde besteht die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau nur auf dem Papier. Die Soroptimistinnen haben es sich zum Ziel gesetzt, die Lebenssituation von Frauen und Mädchen zu verbessern. Seit mittlerweile 50 Jahren setzt sich der Soroptimist International Club Klagenfurt am Wörthersee für die Anliegen des weiblichen Geschlechts in der Landeshauptstadt ein.


Anlässlich der Jubiläumsfeier im Schloss Maria Loretto am Samstag nahm Präsidentin Mag. Marina Aichlseder stellvertretend für ihre 34 Clubschwestern als Würdigung und Auszeichnung für ein halbes Jahrhundert Engagement für die Interessen von Frauen das Stadtwappen entgegen.


„Klagenfurt zieht den Hut vor so viel Menschlichkeit. Ein großes Dankeschön für den unermüdlichen Einsatz, die Lebensumstände von Frauen und Mädchen in unserer Stadt zu verbessern“, so Sozialreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler, der in Vertretung von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz gemeinsam mit den Stadträten Wolfgang Germ und Frank Frey das Stadtwappen überreichte. Die Soroptimistinnen sind in Klagenfurt eine wichtige Säule im Sozialbereich.


Mit den Einnahmen, die durch Charity- und Benefizveranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Versteigerungen oder Flohmärkte eingenommen werden, erhalten unter anderem das Frauenhaus und das Mädchenzentrum Klagenfurt, die Frauennotschlafstelle MuT Klagenfurt, die Jugendnotschlafstelle Klagenfurt, der Sozialmarkt Kärnten, das Josefinum oder die Caritas Flüchtlingshilfe Unterstützungen.


Das Netzwerk des größten Serviceclubs berufstätiger Frauen umfasst weltweit 3.150 Clubs mit 81.000 Mitgliedern in 132 Ländern. Österreich zählt 55 Clubs mit 1.600 Mitgliedern. In ihrer Festansprache hob Botschafterin Dr. Ursula Plassnik die große Bedeutung des Netzwerks der Soroptimistinnen hervor: „Solch ein ehrenamtliches Engagement ist heutzutage nicht selbstverständlich, aber notwendig. Unsere Gesellschaft braucht Menschen wie die Soroptimistinnen,


http://www.klagenfurt.at/rathaus-direkt/medien-presse/stadtpresse-aussendungen/2016/mai/soroptimistinnen-mit-stadtwappen-geehrt

xxx3
grieskirchen03.jpg
02.10.2017

Frauenpower für Oberösterreich

Neuer Soroptimist Austria Club startet im Bezirk Grieskirchen

Wien (OTS) - Die Frauenorganisation Soroptimist International Austria ist um einen wichtigen Club gewachsen: Im oberösterreichischen Bezirk Grieskirchen sind ab nun 28 Frauen für Frauenanliegen aller Art voll im Einsatz.

Gerade die Gründung dieses Clubs ist wichtig, sagt die Präsidentin von Soroptimist Austria, Mag.a Renate Magerle: „Denn wir haben eine gewaltige Gender-Schieflage in Oberösterreich – Verbände und Politik sind Männerdomänen. Und die derzeitige, überwiegend männlich besetzte Landesregierung, zeigt wie wichtig es ist, das Thema „Frauen“ stärker in den Mittelpunkt zu stellen.“ Die Gründung eines neuen Clubs stellt aber weit mehr als nur einen wertvollen Kontrapunkt zu den derzeitigen Verhältnissen im Land dar.  

Gründungspräsidentin Mag.a Eva Pöttinger setzt auf viele Themen, insbesondere auf Bildung: Im Fokus eines regionalen Bildungsprogramms in Kindergärten und Volksschulen steht das Sprachförderprogramm „Wort und Laut Detektive“ (Spracherwerb mittels kreativer Spieleboxen). Das Programm ist in Österreich als Lehrmittel anerkannt und soll in vielen oberösterreichischen Kindergärten und Schulen angewendet werden. „Gut ausgebildete Kinder und Jugendliche haben einfach mehr Chancen im Leben. Und dies ist vor allem für Mädchen in Regionen mit Gender-Ungerechtigkeit von großer Wichtigkeit“, so Magerle anlässlich der Gründungsfeier im Schloß Parz Ende September.
Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Renate Magerle
Präsidentin Soroptimist International Austria
Tel: +43 664 1319004
Email: info@renatemagerle.at
Website: www.soroptimist.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOI0001

 

xxx4
großeslogo.jpg
08.09.2017

Jede Soroptimistin ist nun Buch Buddy

Rechtzeitig zum Welttag der Alphabetisierung Ziel erreicht

Wien (OTS) - 750 Millionen Erwachsene weltweit sind Analphabeten. Darauf macht die UNESCO anlässlich des heutigen Welttags der Alphabetisierung aufmerksam.

„Soroptimist Austria setzt diesem Trend mit den unterschiedlichsten Projekten entgegen, unter anderem mit dem MY BOOK BUDDY Projekt der Europäischen Föderation von Soroptimist International“ sagt die Präsidentin von Soroptimist Austria, Mag.a Renate Magerle im Rahmen des kürzlich erreichten Meilensteines: „Wir haben unser Ziel, dass jede Soroptimistin der österreichischen Union ein Kind unterstützt, erreicht. In Zahlen ausgedrückt: 1.655 Kindern aus Ghana, Kenia Nepal und anderen Ländern wird durch die Aufstellung von so genannten Book Cases in Schulen, der Zugang zu Lesebüchern ermöglicht“, sagt Magerle, die – frei zitiert nach Ludwig Feuerbach - Bücher als Brillen sieht, durch die die Welt betrachtet werden. Leider seien auch wir hier in Österreich mit diesem Thema konfrontiert. Laut der 2013 erstmals durchgeführten PIAAC-Studie (internationale Vergleichsstudie zur Erfassung grundlegender Kompetenzen von Erwachsenen) sind es ca. 970.000 Personen, die massive Probleme beim Lesen, Text verstehen, Schreiben, Rechnen und mangelnde PC-Kenntnisse haben. Besonderer Wermutstropfen: Frauen schneiden schlechter ab als Männer, insbesondere im Bereich der Alltagsmathematik. „Umso wichtiger ist es, bei Alphabetisierungsprojekten jeglicher Art ein besonderes Augenmerk auf die Mädchen zu legen“, wünscht sich Magerle.
Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Renate Magerle
Präsidentin Soroptimist International Austria
Tel: +43 664 1319004
Email: info@renatemagerle.at
Website: www.soroptimist.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOI0001

 

xxx5